Waffen, Alkohol und überhöhte Geschwindigkeit

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Laufen - Die vermehrten Verkehrskontrollen deckten wieder zahlreiche Verkehrsvergehen auf. Neben Alkoholmissbrauch, wurden diesmal auch ilegale Waffen entdeckt.

Im Rahmen der in der vergangenen Woche angekündigten Verkehrssicherheitsaktion der Polizeiinspektion Laufen, mussten bereits am ersten Tag eine Vielzahl von Verkehrsteilnehmern beanstandet werden. So wurden beispielsweise bei Verkehrskontrollen am Nachmittag im Raum Tittmoning, Kirchheim und Fridolfing insgesamt fünf Fahrzeugführer angezeigt, weil sie während der Fahrt mit ihrem Handy telefonierten.

Diese erwartet nun ein Bußgeld in Höhe von jeweils 40,- Euro und einem Punkt im Verkehrszentralregister. Bei Verkehrskontrollen in Waging wurde gegen 20 Uhr ein 28-jähriger Verkäufer angehalten, bei dessen Kontrolle deutlicher Alkoholgeruch festgestellt wurde. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von über 0,5 Promille. Den jungen Mann erwartet jetzt ein Bußgeld von mindestens 500,- Euro, drei Punkte in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot. Außerdem stellte sich bei zwei weiteren Verkehrskontrollen heraus, dass die jeweiligen Fahrzeugführer nicht die erforderliche Fahrerlaubnis besitzen. Beide Fahrer erwartet ein Strafverfahren wegen des Verdachts des Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Ein weiterer Verkehrsteilnehmer führte in seinem Fahrzeug ein sogenanntes Einhandmesser mit sich, was nach den Bestimmungen des Waffengesetzes verboten ist und eine Anzeige nach sich ziehen wird. Bei Geschwindigkeitsmessungen mit dem Radarfahrzeug wurden vor und in Tittmoning in der Zeit von 7:30 Uhr bis 14 Uhr insgesamt 998 Fahrzeuge überprüft. 43 davon waren zu schnell dran, weshalb sie demnächst eine Verwarnung mit Zahlungsaufforderung ins Haus bekommen werden. Weitere Kontrollen werden folgen. Veranstaltungsbesucher werden erneut gebeten, zur Rückfahrt lieber ein Taxi zu rufen, als alkoholisiert in eine Verkehrskontrolle zu geraten.

Pressemeldung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser