Verlassenes Badehantuch löst Suchaktion aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bernau - Einige Passanten fanden am Donnerstagnachmittag ein verlassenes Badehandtuch und Sandalen am Chiemseeufer. Daraufhin wurde eine große Suchaktion veranlasst.

Zu einem glücklichen Ende kam eine groß angelegte Suchaktion in Bernau am Donnerstag Nachmittag. Passanten hatten mitgeteilt, dass am Chiemseeufer ein Badehandtuch und ein Paar Sandalen aufgefunden wurden. Gegen 14 Uhr war eine blonde Schwimmerin im Wasser, die kurz darauf nicht mehr gesehen wurde. Nachforschungen ergaben, dass das Badehandtuch und die Sandalen einer Urlauberin aus Kirchdorf in Tirol gehören, die sich zur Zeit auf dem Campingplatz aufhält. Die Dame war an ihrem Wohnwagen nicht anzutreffen.

Da ein Unglücksfall nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde eine große Suchaktion veranlasst. Zwei Hubschrauber, sechs Boote der Wasserwacht, DlRG und Polizei und zehn Mitglieder der FFW Bernau beteiligten sich an der umfangreichen Suche. Im Beisein der angereisten Familie der Vermissten, wurde die Wasserfläche vor Bernau und der Uferbereich abgesucht. Drei Stunden nach Beginn der Suchaktion kam die 49-jährige Frau dann gutgelaunt zur Wasserwachthütte. Sie hatte nach dem Schwimmen eine Fahrradtour gemacht, das Handtuch und die Sandalen hatte sie nur vergessen.

Polizeiinspektion Prien

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser