Ungar mit einem Kilo Marihuana im Gepäck

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Da haben die Schleierfahnder aber Spürsinn bewiesen! Bei einer Kontrolle ging ihnen ein Ungar ins Netz, dessen Gepäck es in sich hatte.

Diese Kontrolle hat sich wirklich gelohnt: 1 Kilogramm Marihuana fanden Beamte der Polizeiinspektion Fahndung am Sonntag, 11. März, in einem VW Golf. Der Fahrer, ein 33-jähriger Ungar, sitzt nun in Untersuchungshaft.

Der Mann reiste am Sonntagnachmittag von Österreich kommend nach Deutschland ein. Die Schleierfahnder wählten den VW Golf für eine Kontrolle aus und geleiteten ihn auf einen Kontrollplatz. Bei der genaueren Betrachtung des Pkw und der Person wollten die Beamten der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein auch einen Blick in den Kofferraum unter das Gepäck werfen. Anfangs zögernd, lud der Mann dann doch seine Gepäckstücke nach und nach aus. Dabei wurde er von Minute zu Minute nervöser. Und tatsächlich befand sich unter den Taschen und Koffern, in einer Nische versteckt, ein verdächtiges Päckchen. Nach dem Öffnen konnten die Fahnder sofort Rauschgiftgeruch wahrnehmen. Ein später durchgeführter Test reagierte positiv auf Marihuana und bestätigte den Verdacht der Beamten.

Der 33-Jährige wurde sofort festgenommen und das mehr als 1 Kilogramm wiegende Rauschgiftpäckchen sichergestellt. Die weitere Sachbearbeitung hat die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein übernommen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein beantragte beim zuständigen Ermittlungsrichter einen Haftbefehl gegen den Ungarn. Dieser folgte dem Antrag und ordnete die Untersuchungshaft an. Der 33- Jährige wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Live: Top-Artikel unserer Leser