Kurioser Unfall in Seebruck

Betrunkener Bierfahrer verliert 300 Bierkästen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Seebruck - Am Dienstagmorgen gegen 8.30 Uhr kam es im Ortsgebiet von Seebruck zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Als die Polizei kam, stellte sie rasch die Ursache für den etwas kuriosen Crash fest:

Ein 47-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis Traunstein befuhr mit seinem Lkw die Rosenheimer Straße in Richtung Gollenshausen. Auf Höhe der Einmündung in die Pullacher Straße fuhr er in eine enge Linkskurve, bei der die zum Teil ungesicherte Ladung ins Rutschen geriet, die rechte Bordwand durchbrach und ca. 300 Kisten Bier über die Fahrbahn, den Fußweg sowie ein angrenzendes Grundstück verteilten. 

Zudem wurde beim Fahrer deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen, weshalb ein freiwilliger Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Dieser ergab schließlich einen Wert von knapp 1,2 Promille. Der Führerschein wurde noch vor Ort einbehalten und eine Blutentnahme im Kreiskrankenhaus Trostberg durchgeführt. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 5.500 Euro.

Die Freiwillige Feuerwehr Seebruck war zur Beseitigung der Ladung, der Absicherung der Unfallstelle sowie verkehrslenkende Maßnahmen mit 15 Einsatzkräften vor Ort.

Pressemeldung Polizei Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser