Unfall im Klettergarten Ruhpolding

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Ruhpolding - Am Sonntagnachmittag kletterten ein 52-jähriger Urlaubsgast mit seinem 16-jährigen Sohn im Klettergarten Maiergschwendt in Ruhpolding.

Der Vater stieg eine leichte Klettertour vor und hängte in einen vorbereiteten Umlenkhaken sein Seil ordnungsgemäß ein. Dann wollte er von seinem Sohn an dem Seil zum Boden abgelassen werden. Ein eigentlich normaler Vorgang in einem Klettergarten. Allerdings beachteten sie nicht, dass ihr Seil für die vorgesehene Kletterroute zu kurz war. Daher endete das Seil, als sich der Vater noch ca. 12 Meter über dem Boden befand, das Seilende rutschte dem Sohn durch die Finger und der Vater stürzte die restlichen 12 Meter auf den Boden, wo er schwer verletzt liegen blieb. Die Bergwacht Ruhpolding sowie ein Notarzt versorgten den 52-jährigen und brachten ihn ins Krankenhaus. Ein Bergführer der Polizei hat die Ermittlung der Unfallursache übernommen.

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser