Verkehrsüberwachung bei Laufen

Im B20-Baustellenbereich: 23 Raser bekamen eine Anzeige

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Laufen - Die Polizei überwachte am Dienstag die Baustelle B 20 in Richtung Tittmoning. Dabei bekamen über 20 Autofahrer und drei Lkw-Fahrer einen Anzeigen, weil dieses trotz Verbot in die Baustelle eingefahren sind, nur um Zeit zu sparen.

Am Donnerstagvormittag war die Polizei Laufen damit beschäftigt, die die Baustelle B 20 Richtung Tittmoning zu überwachen. Einige „Unbelehrbare“ wurden noch an Ort und Stelle zur Kasse gebeten. So wurden in der Zeit von 10.30 bis 12.30 Uhr über 20 Autofahrer verwarnt und drei Lkw-Fahrer angezeigt, weil sie verbotswidrig die B 20 im Bereich der Baustelle befahren haben.

Bei den Autofahrer handelt es sich überraschend um überwiegend Einheimische, die einfach die Umleitung nicht benutzen wollten. Bei den Lkw handelt es sich um ausschließlich Durchgangsverkehr, der sich dadurch eine Zeitersparnis erwirtschaften wollte. Für die Verkehrsordnungswidrigkeit mussten die Autofahrer 20 Euro und die Lkw-Fahrer über 100 Euro bezahlen.

Neben dem Finanziellen Verlust, war insbesondre auch der zeitliche Vorteil weggefallen, weil allesamt zurück fahren und die Umleitungsstecke durchfahren mussten.

Pressemeldung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser