Störung der Totenruhe in Trostberg

Wer hat den Hühnerfuß auf dem Friedhof vergraben?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Trostberg - Ungewöhnlicher Einsatz für die Polizei: Die Beamten versuchen zu ermitteln, wer Teile von Kleintieren auf dem Friedhof abgelegt bzw. zum Teil sogar in Gräbern vergraben hat!

Bereits am Montag, 21. März, wurde die Polizeiinspektion Trostberg von der Stadtverwaltung Trostberg über eine verdächtige Feststellung am Friedhof in der Altöttinger Straße informiert. Bei der Pflege einer Grabstätte wurde ein dort vergrabener Hühnerfuß aufgefunden. Nach den bisherigen Erkenntnissen scheint ein menschliches Zutun wahrscheinlich, Tiere als Verursacher dürften eher auszuscheiden sein.

Im Weiteren wurde bekannt, dass innerhalb der vergangenen Monate zum wiederholten Male Körper bzw. Teile von Kleintieren im Bereich des Friedhofes abgelegt bzw. in Grabbeeten vergraben wurden. Die Polizeiinspektion Trostberg hat aus diesem Grund Ermittlungen wegen des Anfangsverdachtes eines Vergehens der Störung der Totenruhe eingeleitet. Parallel hierzu werden verdeckte Überwachungsmaßnahmen vorgenommen.

Zeugen, die Hinweise zum Hintergrund der Feststellung geben können, ähnliche Feststellungen treffen konnten oder an den Grabstätten verdächtige Personen beobachten konnten, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 08621 / 9842-0 mit der Polizeiinspektion Trostberg in Verbindung zu setzen.

Pressemeldung Polizei Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser