Polizei verhaftet Täter in Traunstein

Jugendliche Drogen-Gangster: Vier bewaffnete Raubüberfälle 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Die Polizei konnte nun vier Fälle von schwerem Raub und räuberischer Erpressung mit Waffen im Drogenmilieu aufklären. Die Täter entpuppten sich als zwei Jugendliche! 

Der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein ist es gelungen, zwei Jugendliche zu ermitteln und festzunehmen, die nach jetzigen Erkenntnissen maskiert und bewaffnet insgesamt vier Raubstraftaten und räuberische Erpressungen im Drogenmilieu begangen haben. 

Mit angeblichen Drogengeschäften hatten sie ihre Opfer angelockt und schließlich mit vorgehaltener Schusswaffe Geld gefordert. Gegen beide Jugendliche erließ der Ermittlungsrichter auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein Haftbefehle.

Opfer bringt Ermittlungen ins Rollen:

Am 8. Januar meldete sich ein junger Mann abends bei der Polizeiinspektion Traunstein und brachte die Ermittlungen ins Rollen. Wenige Stunden zuvor war er, in Erwartung auf Dealer zu treffen und ein Drogengeschäft abwickeln zu können, an einem vereinbarten Treffpunkt im Bereich des Traunsteiner Bahn-Viadukts nicht auf "Geschäftspartner", sondern auf einen maskierten und bewaffneten Mann gestoßen.Dieser forderte die Herausgabe des mitgeführten Bargelds und schoss, offenbar um seiner Forderung Nachdruck zu verleihen, mehrfach mit der mitgeführten Schusswaffe in die Luft.

Die Ermittlungen übernahm das für Drogendelikte zuständige Fachkommissariat der Kripo Traunstein. Bei den Nachforschungen gerieten zwei Jugendliche aus dem Landkreis ins Visier der Ermittler. Zudem ergaben sich Hinweise auf weitere ähnlich gelagerte Taten, ebenfalls begangen durch die bereits bekannten Verdächtigen. Die Staatsanwaltschaft Traunstein beantragte schließlich auf Grundlage der gewonnenen Erkenntnisse Durchsuchungsbeschlüsse gegen die beiden verdächtigen Personen beim Amtsgericht Traunstein.

Beweismaterial sichergestellt

Beamten der Kripo Traunstein gelang es bei den Durchsuchungen in beiden Wohnungen Beweismaterial sicherzustellen. Darunter auch die wahrscheinliche Tatwaffe, eine Schreckschusspistole. 

Nach momentanem Stand ist davon auszugehen, dass beide Personen an insgesamt vier ähnlich gelagerten Taten des schweren Raubes und räuberischer Erpressung beteiligt gewesen sein dürften. Alle Taten wurden am 8. Januar im Traunsteiner Stadtgebiet verübt, Opfer waren jeweils vermeintliche Drogenhändler oder Drogenkonsumenten. Weitere umfangreiche Ermittlungen der Kripo Traunstein, auch zur Klärung der im Raum stehenden Verstöße verschiedener beteiligter Personen gegen das Betäubungsmittelgesetz, sind hier noch nötig.

Beide Jugendliche wurden auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ gegen beide Personen Haftbefehle.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser