Rowdy-Radler überfährt mehrere rote Ampeln

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Vielleicht sah ein Radler wirklich nicht, dass er gleich mehrere rote Ampeln überfuhr. Die hinter ihm fahrende Streife bemerkte er jedenfalls ganz bestimmt nicht.

Den Augen konnten zwei Streifenbeamte am frühen Morgen des 26. Juni, gegen 8.50 Uhr, kaum Glauben schenken, als ein Radfahrer auf der Wasserburger Straße stadteinwärts fuhr. Er umfuhr die wartenden Fahrzeuge, welche wegen Rotlicht der Ampelanlage warten mussten. Ohne anzuhalten bog er beschwingt in die Ludwigstraße ein. Das auf der gegenüberliegenden Straßenseite wartende Streifenfahrzeug hatte er scheinbar nicht wahrgenommen. Als er an die Ampelanlage an der Ludwigstraße kam, die ebenso bereits seit längerem „Rotlicht“ zeigte, fuhr er hier ebenso unbeirrt weiter.

Erst ca. 20 Meter hinter der Ampelanlage konnte der Radfahrer angehalten werden. Dies war mit leichten Schwierigkeiten verbunden, da er über Ohrhörer mit seinem Handy Musik hörte und deswegen die Anhaltezeichen des Streifenfahrzeuges nicht wahrnahm. Erst die ausgestreckte Hand des Polizeibeamten stoppte seine Weiterfahrt.

Nach kurzer Belehrung wurde ihm das Ergebnis seines Fehlverhaltens mitgeteilt, hier zeigte er sich einsichtig. Auch die zu erwartende Geldbuße dürfte zur Verhinderung weiterer gleichgelagerter Verstöße positiv wirken.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser