Drei Frauen steigen in Wohnung von 92-Jähriger ein

Nachbarn verhinderten womöglich Schlimmeres

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - In ihrer eigenen Wohnung ist eine 92-Jährige von mehreren Frauen überrascht worden. Jetzt gab die Polizei bekannt, dass die aufmerksamen Nachbarn womöglich Schlimmeres verhinderten.

Wie bereits am Dienstag berichtet, wurde der Polizeiinspektion Traunstein von einem Anwohner mitgeteilt, dass drei fremde Frauen in das Haus einer 92-jährigen Nachbarin eingestiegen waren. Der aufmerksame Nachbar hatte die Frauen schon am Samstag im Bereich rund um das Haus beobachtet. Deshalb  war ihm die Sache verdächtig vorgekommen.

Die Ermittlungen ergaben, dass zwei Frauen an dem Haus, in dem die 92-jährigen Rentnerin lebt, eine unverschlossene Türe nutzten, um in das Haus zu gelangen. Sie bewegten sich zunächst unbemerkt durch die Wohnräume. Die 17-Jährige blieb derweil vor dem Haus.

Eine der Frauen traf in der Küche auf die überraschte Bewohnerin. Zuerst erklärte die fremde Frau, sie würde für die Kirche sammeln. Als die Rentnerin argwöhnisch wurde, wollte sie etwas zu trinken bzw. zur Toilette. Die zweite fremde Frau hielt sich derzeit in einem anderen Bereich des Hauses auf.

Mittlerweile war eine aufmerksame Nachbarin der 92-Jährigen zu Hilfe geeilt. Mit resolutem Vorgehen gelang es ihr, die ungebetenen Frauen aus dem Haus zu schaffen.

Kurz darauf wurden sie in der Nähe festgenommen. Bei der Durchsuchung der Frauen wurden in der getragenen Unterwäsche kleinere Geldbeträge aufgefunden. Sie führten außerdem Bettelkarten mit sich.

Die selben Frauen waren schon vor ein paar Tagen in der Wohnung der älteren Frau gewesen. In beiden Fällen ist nicht bekannt, ob etwas entwendet wurde.

Erst vor Kurzem hat sich im Bereich Altötting ein Raub ereignet, bei dem noch unbekannte Täter einer älteren Frau mit Gewalt ihren Schmuck abnahmen. Möglicherweise hat die aufmerksame Nachbarin also Schlimmeres verhindert.

Die drei festgenommenen Frauen wurden gestern nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft am Abend wieder entlassen. Sie haben seit Kurzem einen Wohnsitz in Bayern.

Die Polizei lobt ausdrücklich das aufmerksame Verhalten der Traunsteiner Nachbarschaft und auch die schnelle Mitteilung. Der Vorfall zeigt aber auch die Gefahr, die sich durch offenstehende oder unverschlossene Türen ergeben kann. Die Polizei bittet deshalb die Bürger, ihre Türen abzuschließen, auch wenn das bisher hauptsächlich im ländlichen Bereich anders üblich war.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser