Klickende Handschellen:

Von der Autobahn direkt ins Gefängnis

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Ein Totschläger im Handschuhfach und ein Haftbefehl wegen Drogendelikten: Bei der Kontrolle eines mazedonischen Autos bewiesen die Beamten den richtigen Riecher.

Am Montag Mittag wurde ein Fahrzeug mit mazedonischer Zulassung durch eine Streife der PI Fahndung Traunstein kontrolliert. Bei der Überprüfung der beiden Personen, des Autos und der mitgeführten Sachen, fanden die Schleierfahnder im Handschuhfach einen Teleskopschlagstock, der nach dem deutschen Waffengesetz als sogenannter Totschläger bezeichnet und als verbotener Gegenstand einzustufen ist. Auf Befragung gab der Fahrer an, diesen zum Schutz vor möglichen Überfällen mit sich zu führen. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft, wurde der Gegenstand sichergestellt.

Der Beifahrer verhielt sich während der Kontrolle auffällig ruhig. Den Grund dafür, legte die Überprüfung im polizeilichen Fahndungsbestand offen. Der mazedonische Staatsangehörige hatte noch einen Haftbefehl, aufgrund mehrerer Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, aus dem Jahr 2006 offen. Der Mazedonier wurde in die nächstgelegen JVA eingeliefert, er muss die Restfreiheitsstrafe nun absitzen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © picture-alliance / dpa/dpaweb

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser