Surheimer mit Hubschrauber in Klinik geflogen

Betrunken mit dem Rad gestürzt - Notarzt muss helfen

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Saaldorf-Surheim - Am Samstagabend stürzt ein betrunkener Radfahrer so schwer, dass er mit dem Hubschrauber in die Klinik geflogen werden musste. 

Am 30. April, gegen 18.35 Uhr, kam es auf der Gemeindeverbindungsstraße zwischen Saaldorf und Surheim, auf Höhe von Breitenloh, zu einem Verkehrsunfall, bei welchem ein Radfahrer stürzte. 

Der 46-jährige Surheimer fuhr dabei mit seinem Fahrrad auf dem Radweg in Richtung Surheim, kam alleinbeteiligt zu Sturz und schlug mit dem Kopf auf dem Asphalt auf. 

Neben leichteren Abschürfungen zog er sich eine Kopfplatzwunde zu und musste vor Ort vom Rettungsdienst notärztlich behandelt werden. Er kam im Anschluss mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus.

Unfallursächlich für den Sturz dürfte die starke Alkoholisierung des Radfahrers gewesen sein, welche von Polizeibeamten aus Freilassing vor Ort festgestellt wurde. Ein durchgeführter Test ergab einen Wert von ca. 1,6 Promille. Aus diesem Grund erwartet den Radfahrer ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.

Einen Fahrradhelm trug der Radfahrer nicht, er hätte aber wohlmöglich schlimmere Verletzungen am Kopf verhindern können.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser