Joint im Auto ist nie eine gute Idee

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Surheim - In der Nacht zu Sonntag dachten zwei junge Österreicher, es sei eine gute Idee sich neben die B20 zu stellen und im Auto einen Joint zu rauchen.

Am 29.07.2012, gegen 1.30 Uhr, fiel einer Freilassinger Polizeistreife ein mit Standlicht abgestellter Pkw neben der B 20 Abzweigung nach Surheim auf. Beim Heranfahren an den Pkw schmiss der Beifahrer unbekannte Gegenstände aus dem Fahrzeug.

Wie sich später herausstellte, war es ein kleines Tütchen mit Marihuana, welches unter dem Fahrzeug aufgefunden werden konnte. Beim Öffnen der Fahrzeugtüren kam den kontrollierenden Beamten eine dicke Rauchwolke eines zuvor konsumierten Joints entgegen.

Die beiden österreichischen Staatsbürger (jeweils 20 Jahre alt) kauften in Salzburg das Marihuana und führten es über die Grenze ein. Beiden droht nun ein Strafverfahren wegen Delikten nach dem Betäubungsmittelgesetz. Die Weiterfahrt wurde unterbunden, weil nun beide unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln standen und somit die Verkehrstüchtigkeit nicht mehr gegeben war.

Pressebericht Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser