Strafanzeige wegen Messer im Handschuhfach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Bei einer Polizeikontrolle entdeckten die Fander ein 11,5 Zentimeter langes Messer im Handschuhfach.

Ein bulgarischer Staatsangehöriger muss sich wegen seines Messers im Handschuhfach strafrechtlich verantworten. Der 39-Jährige war am Samstagabend (5. Juni) mit dem Auto auf der A 8 unterwegs.

Beamte der Bundespolizei unterzogen ihn auf Höhe Piding einer Kontrolle. Im Handschuhfach stießen die Bundespolizisten auf ein Messer, dessen 11,5 Zentimeter lange Klinge auf Knopfdruck aus dem Griff heraus schnellte. Da es sich bei diesem Springesser nach dem Waffengesetz um einen verbotenen Gegenstand handelt, wurde es sogleich beschlagnahmt.

Der Bulgare erhielt eine Strafanzeige und musste auf Anordnung der Staatsanwaltschaft 400 Euro zur Sicherung des anstehenden Strafverfahrens zahlen.

Pressemitteilung der Bundespolizei

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser