Von Starkstrommast gestürzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Seeon - In der Nacht zum Montag erhielt die Polizei einen Anruf, das ein 22-jähriger Urlauber von einem Starkstrommast gestürzt sei. Er wurde lebensgefährlich verletzt.

Am Montag ging bei der Polizei gegen 1.30 Uhr ein Notruf ein, dass zwischen Ischl und Heimhilgen eine Person von einem Starkstrommasten gestürzt sei. Wie sich vor Ort herausstellte, war ein 22-jähriger Urlauber zusammen mit einem weiteren männlichen Begleiter per Fahrrad in Richtung Traunstein unterwegs, um ihren spätabendlichen Hunger in ein dortigem Fast-Food-Restaurant zu stillen. Bei Ischl hatten sich die beiden verfahren.

Der 22-jährige wollte sich von einem vermeintlichen Telefonmasten aus vermutlich „Überblick“ verschaffen und die Lage erkunden. Irrtümlicherweise hatte er aber einen Starkstrommasten erklommen. In ca. fünf Metern Höhe kam der junge Mann mit der hochspannungsführenden Leitung in Kontakt. Er erhielt einen massiven Stromschlag und stürzte ab. Bei dem Unfall erlitt er schwere Verletzungen. Er wurde notärztlich erstversorgt und anschließend ins Krankenhaus Trostberg gebracht.

Pressemitteilung PI Trostberg

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser