Stall in Nußdorf brennt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Nußdorf - Im Obergeschoss eines landwirtschaftliche Anbaus brach am Dienstmorgen ein Brand aus und verursachte sehr hohen Sachschaden. Es wurde niemand verletzt.

Der Landwirt war bereits bei der Arbeit, als das Feuer oberhalb des Stalles ausbrach. Mehr als 150 Helfer von den umliegenden Feuerwehren aus Traunstein, Traunreut, Nußdorf und Erlstätt wurden sofort zur Brandbekämpfung alarmiert. Während aus einem Teil des Stalles rund 20 Schafe und 50 Kühe ins Freie gebracht werden mussten, war der Löscheinsatz im vollen Gange. Ein Übergriff des Brandes auf das Wohnhaus konnte durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehren weitgehend verhindert werden.

Die Bewohner kamen mit dem Schrecken davon, es wurde niemand verletzt. Eine Kuh rutschte im Freien auf Glatteis aus und verletzte sich dadurch schwer. Die Schadenhöhe wird nach ersten Schätzungen bei rund 800.000 Euro gesehen.

Das BRK sowie der Malteser Hilfsdienst war mit rund 15 Kräften vorsorglich vor Ort. Fünf Streifenbesatzungen der Polizeiinspektion Traunstein sperrten den Brandort lokal ab und sorgten so für eine reibungslose Anfahrt der Hilfsdienste. Erste polizeiliche Erkenntnisse wurden nun an die Brandexperten der Kripo Traunstein übergeben, die vor Ort die Ermittlungen übernommen haben.

Die Brandursache ist noch unklar, es ergaben sich jedoch bislang keine Hinweise auf ein vorsätzliches Handeln.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser