Bei Schneizlreuth am Steuer eingeschlafen

Österreicher kracht in Gegenverkehr

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Schneizlreuth - Weil er am Steuer eingeschlafen ist, hat ein Autofahrer aus Österreich einen Unfall verursacht. Dabei hatten die Beteiligten Glück, dass es nur zu Sachschaden kam:

Am Donnerstagmorgen gegen 5.15 Uhr kam es auf der B21 in Schneizlreuth, Ortsteil Unterjettenberg, zu einem Unfall mit zwei Fahrzeugen. Ein 26-jähriger Fahrer aus Neusiedl a. See/Österreich war mit seinem Fahrzeug in Richtung Lofer unterwegs, als er in einer langgezogenen Linkskurve einnickte. Er kam auf die Gegenfahrbahn und prallte dort seitlich in den Wagen eines Pärchens aus Wörgl.

Der 42-jährige Fahrer versuchte noch ganz nach rechts auszuweichen und zu bremsen, konnte aber einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Beide Fahrzeuge wurden linksseitig erheblich beschädigt. Es entstand je ein Schaden in Höhe von etwa 8000 Euro.

Durch den Aufprall drehte sich der Unfallverursacher um 180 Grad und kam am Fahrbahnrand der Gegenfahrbahn zum Stehen. Das entgegenkommende Auto wurde von der Fahrbahn in die angrenzende Böschung geschoben. Es entstand noch ein leichter Schaden an der Böschung und an einem Leitpfosten in Höhe von rund 200 Euro. Glücklicherweise wurde niemand verletzt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser