Einschleusung auf der Autobahn gestoppt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Kurz hinter dem Grenzübergang endete am Samstag die Einschleusung von zwei kosovarischen Staatsangehörigen durch zwei Serben.

Die Täter wurden in Untersuchungshaft genommen. Auf der Bundesautobahn A 8, Salzburg-München, war den Fahndern aus Traunstein gegen 7.45 Uhr ein österreichischer Pkw mit Wiener Kennzeichen aufgefallen. Der mit vier Männern besetzte Renault Megane konnte durch die Polizeibeamten an der Anschlussstelle Piding-Nord angehalten werden. Die Überprüfung der Personen ergab, dass keiner der vier Männer im Besitz eines gültiges Reispasses war, der für die Einreise erforderlich gewesen wäre.

Des weiteren stellte sich heraus, dass die beiden Serben im Alter von 25 und 41 Jahren, Fahrer und Beifahrer des Renault, für die Einschleusung ihrer Mitfahrer verantwortlich sind. Das Fachkommissariat Grenze der Kriminalpolizei Traunstein hat diesbezüglich die Sachbearbeitung übernommen. Gegen die beiden Serben wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein die Untersuchungshaft angeordnet.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser