Schleierfahndern geht Steuersünder ins Netz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Für einen österreichischen Staatsangehörigen klickten am Dienstagnachmittag auf der A8 die Handschellen. Er hinterzog Steuern von rund einer Million Euro.

Ein Österreicher und seine Lebensgefährtin wurden nach der Einreise nach Deutschland auf Höhe Piding Nord mit ihrem Pkw von Schleierfahndern der Polizeiinspektion Fahndung kontrolliert. Zunächst interessierten sich die Fahnder mehr für seine Beifahrerin, die 0,4 Gramm Marihuana in ihrer Schminktasche mit sich führte. Aber die darauffolgende routinemäßige Überprüfung beider Personalien im Datenbestand ergab, dass der Österreicher bereits seit dem Jahre 2006 per europäischem Haftbefehl durch die Staatsanwaltschaft Traunstein wegen Steuerhinterziehung gesucht wird. Der Beschuldigte wurde daraufhin von den Beamten festgenommen und über seine Rechte belehrt.

Da es sich um einen Österreicher im Ausland handelt, wurde das österreichische Konsulat auf seinen Wunsch hin verständigt und er selbst informierte seinen Rechtsanwalt. Aufgrund der hohen Steuerschuld, es handelt sich dabei schätzungsweise um eine Million Euro, wird der Steuersünder wohl nun für eine längere Zeit auf seine Freiheit verzichten müssen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser