Schlechtes Gewissen plagt Unfallflüchtigen   

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunreut - Ob es an Weihnachten lag, das ein 25-Jähriger seine Unfallflucht bereute und zurückkehrte? Er brachte zur Verstärkung eine Begleitung mit:

Ein 25-jähriger Traunreuter fuhr mit seinem Pkw von einer Weihnachtsfeier in Traunreut nach Hause. Dabei kam er gegen 1:15 Uhr des Heiligen Abends an der Werner-von-Siemens-Straße, auf Höhe der Einmündung Heinz-von-Stein-Straße, nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen eine Laterne.

Ohne sich um den Schaden zu kümmern, fuhr er zurück und setzte seine Fahrt fort. Eine halbe Stunde später plagte ihn sein Gewissen und er kam mit seiner Ehefrau reumütig zur Polizei. Dort zeigte er den Unfall an. Da er augenscheinlich erheblich angetrunken war, wurde ein Alkotest veranlasst. Weil der Alkotest positiv verlief, wurde eine Blutentnahme im Klinikum Trostberg angeordnet.

Der Führerschein des 25-jährigen wurde sichergestellt, an seinem Fahrzeug entstand ein Schaden von ca. 4.000 Euro. Die Straßenlaterne wurde umgeknickt und muss durch eine neue ersetzt werden. Hierbei entstand ein Schaden von 1.500 Euro.

Pressemitteilung Polizeistation Traunreut

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser