In Schlangenlinien über die Autobahn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Ein 43-jähriger Autofahrer ist in der Nacht zu Freitag von einer Zivilstreife auf der A8 kontrolliert worden - er hatte 1,1 Promille im Blut.

Am Freitag gegen 3.15 Uhr kontrollierte eine Zivilstreife der Autobahnpolizeistation Siegsdorf auf der A 8 München Richtung Salzburg auf Höhe Bad Reichenhall den Fahrer eines Pkw Opel Astra.

Der Lenker des Pkw Opel Astra war zuvor aufgefallen, da er den rechten Fahrstreifen der Autobahn in leichten Schlangenlinien befuhr. Bei der Kontrolle, die unmittelbar vor dem Grenzübergang stattfand, wurde bei dem Fahrer, einem 43-jährigen Mann aus Slowenien, starker Alkoholgeruch festgestellt.

Ein Test am Alkomaten erbrachte einen Wert, der deutlich über 1,1 Promille und somit weit im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit lag. Der Slowene wurde zur Blutentnahme in das Krankenhaus Bad Reichenhall gebracht. Sein Führerschein wurde einbehalten. Er wurde wegen Trunkenheit im Verkehr zur Anzeige gebracht. Zur Durchführung des anstehenden Strafverfahrens musste der 43-Jährige eine Teilsicherheit in Höhe von 900 Euro hinterlegen. Zudem musste sich der Slowene um einen Ersatzfahrer für seinen Pkw Opel bemühen.

Pressebericht VPI Traunstein

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser