Einmal zu schnell fahren, macht 80 Euro bitte!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Saaldorf-Surheim - Die Polzei führte eine Geschwindigkeitskontrolle durch: Ein Fahrer war mit 30 km/h zu schnell unterwegs, ein weiterer telefonierte am Steuer.

Am Mittwochvormittag, 31. Juli, führten Beamte der Polizeiinspektion Laufen eine Geschwindigkeitskontrolle an der B 20 im Gemeindebereich Saaldorf-Surheim durch.

Hierbei wurden zwei Autofahrer angezeigt. Der Tagesschnellste wurde bei erlaubten 100 km/h mit 131 km/h gemessen und muss mit einem Bußgeldverfahren rechnen. Er muss mit einem Bußgeld in Höhe von 80 Euro und drei Punkten im Verkehrszentralregister rechnen. Eine weitere Verkehrsteilnehmerin geriet ins Visier der Beamten, da sie verbotenerweise während der Fahrt telefonierte. Sie muss mit einem Bußgeld von 40 Euro und einem Punkt in Flensburg rechnen.

Am selben Tag, von 21.45 Uhr bis 22.45 Uhr, führten Beamte der Polizei Freilassing eine Geschwindigkeitskontrolle auf der B 20 (Höhe Abzweigung nach Surheim) durch.

Während der einstündigen Kontrolle mussten die Beamten erfreulicherweise nur einen Autofahrer beanstanden. Der 22-jährige aus Fridolfing wurde mit 132 km/h anstatt der erlaubten 100 km/h gemessen. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von rund 100 Euro und Punkte in Flensburg.

Pressemitteilung Polizeiinspektionen Laufen und Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser