Zwei betrunkene Autofahrer bei Saaldorf-Surheim

Einmal Unfall verursacht - einmal vor Polizei geflüchtet

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Saaldorf-Surheim - Gleich zwei Autofahrer, die einiges intus hatten, erwischte die Polizei am Mittwoch. Einer baute einen Unfall, während der andere vor der Kontrolle flüchtetet.

Am 25. November gegen 16.40 Uhr befuhr ein 82-Jähriger Laufener mit seinem Audi die Kreisstraße BGL 3 von Saaldorf in Fahrtrichtung Laufen. Auf Höhe Berchtolding wollte eine 31-Jährige Saaldorferin mit ihrem Opel nach links in Richtung Leustetten abbiegen und musste dazu verkehrsbedingt anhalten. Dies übersah der Laufener Fahrer und fuhr in das Heck der Frau. 

Die Saaldorferin kam leicht verletzt in das Krankenhaus Freilassing. An den beiden Autos entstand ein Gesamtschaden in Höhe von ca. 10.000 Euro. Bei der Unfallaufnahme wurde beim Fahrzeuglenker des Audi eindeutiger Alkoholgeruch festgestellt. Ein danach freiwillig durchgeführter Alkotest ergab einen Wert über der 0,5-Promille-Grenze.

Gegen den Laufener Fahrer wurde eine Anzeige wegen Gefährdung des Straßenverkehrs in Folge Alkohol erstattet.

Flucht vor der Polizei endet im Wald

Ein weiterer Betrunkener sorgte wenig später für Aufregung: Am Mittwoch gegen 22.10 Uhr fuhr ein 48-Jähriger Fahrzeuglenker aus Saaldorf-Surheim mit seinem VW von Saaldorf kommend Richtung Moosen. Als er einer Verkehrskontrolle unterzogen werden sollte, versuchte er, mit hoher Geschwindigkeit zu entkommen. Die Verfolgungsfahrt endete in einem Waldstück bei Holzhausen.

Der Fahrer sprang aus dem Fahrzeug und wurde durch die Beamten nach wenigen Metern gestellt. Er gab sofort zu, viel Alkohol getrunken zu haben. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest vor Ort ergab einen Wert knapp unter einem Promille.

Der verständigte Staatsanwalt ordnete daraufhin eine Blutentnahme bei dem Fahrer an. Über das zu erwartende Strafmaß entscheidet nun die Staatsanwaltschaft Traunstein.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser