Erfolgreiche Polizeikontrolle in Bad Reichenhall

Österreicher hatte doch eine "Identität"

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Ein Österreicher versuchte bei einer Polizeikontrolle die Beamten mit der Angabe einer falschen Identität hereinzulegen. Dies ging jedoch gewaltig in die Hose.

Der Fahrer eines Autos wurde am Dienstagnachmittag an der B21 bei Marzoll von Beamten der Bereitschaftspolizei kontrolliert. Da er angab, keinerlei Dokumente mitzuführen, schrieb er seine angeblichen Personalien auf einen Zettel auf. Bei der Durchsuchung seines Fahrzeugs wurden dann aber österreichische Dokumente aufgefunden, die eindeutig dem 24-jährigen, staatenlosen Mann zugeordnet werden konnten. 

Das größere Problem für ihn stellen jedoch die dabei entdeckten Drogen dar. Neben etwas Marihuana wurden etwa 15 Gramm Haschisch aufgefunden. Weiter ergab eine Überprüfung in Österreich, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Er muss sich nun vor der Staatsanwaltschaft Traunstein wegen Einfuhr von Betäubungsmitteln, Fahren ohne Fahrerlaubnis und falscher Namensangabe verantworten.

Pressemeldung PIF Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser