Reue mit Ankündigung: Kroate zahlt offene Geldstrafe

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall/Freilassing – Ein 33-jähriger Kroate hat nach einem Jahr auf der Flucht Einsicht bewiesen: Er rief bei der Bundespolizei in Bad Reichenhall an, um eine offene Geldstrafe zu begleichen.

Nur eine Stunde später konnte er sein Gewissen erleichtern. Der kroatische Staatsangehörige hatte die Bundespolizei am frühen Abend aus eigenem Antrieb telefonisch kontaktiert. Ohne Umschweife gab er zu, wegen eines Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz noch eine offene Geldstrafe zahlen zu müssen. Der Fahndungscomputer bestätigte seine Angaben. Im Dezember 2012 war der Kroate vom Amtsgericht Laufen zu einer Geldstrafe, ersatzweise zu einer 60-tägigen Haft, verurteilt worden. Der Reumütige äußerte, er wolle sogleich von seinem jetzigen Aufenthaltsort in Österreich aus losfahren und zum Revier in Bad Reichenhall kommen.

Er hielt Wort. Nur eine Stunde später erschien er tatsächlich in den Diensträumen der Bundespolizei und hatte auch das nötige Geld dabei. Er zahlte die seit einem Jahr offene Geldstrafe in Höhe von 295 Euro und konnte auch die 60 Euro Verfahrenskosten entrichten. Sichtlich erleichtert trat der einsichtige Mann die Heimreise nach Rechnitz an.

Pressemeldung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © re

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser