Verkehrspolizei Traunstein stoppt Trunkenheitsfahrt auf der A8

Österreicher (61) mit fast zwei Promille unterwegs 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Die Verkehrspolizei Traunstein zog am Dienstagabend einen Betrunkenen auf der A8 aus dem Verkehr.

Am späten Dienstagabend reiste ein 61-jähriger Autofahrer aus dem Bezirk Salzburg Land auf der Bundesautobahn A8 nach Deutschland ein. Zunächst ignorierte er die Anhaltezeichen der Bundespolizisten an der Kontrollstelle, konnte dann aber doch noch angehalten werden. 

Bei der Kontrolle bemerkten die Beamten sofort starken Alkoholgeruch, weshalb eine Streife der Verkehrspolizei Traunstein hinzugezogen wurde. Ein Alkotest ergab einen Wert von knapp zwei Promille, so dass eine Blutentnahme im Krankenhaus Bad Reichenhall angeordnet wurde. 

Der Führerschein wurde beschlagnahmt. Der Österreicher muss sich in einem Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr verantworten, was einen längeren Entzug der Fahrerlaubnis sowie eine empfindliche Geldstrafe mit sich zieht. 

Sollte sich der hohe Alkoholwert bei der Blutuntersuchung bestätigen, muss er vor Wiedererteilung der Fahrerlaubnis zudem eine medizinisch-psychologische Untersuchung erfolgreich absolvieren.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser