Ehrung in Bad Reichenhall

Dolmetscher hält Syrer von Selbstmord ab 

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Abdel Rahman, zusammen mit dem Leiter der Polizeiinspektion, Wilhelm Bertlein, und dem Sachbearbeiter Einsatz, Heiko Klepke

Bad Reichenhall - Am Dienstag, den 23. Februar 2016 überreichte der Leiter der Polizeiinspektion Bad Reichenhall im Rahmen einer kleinen Feierstunde Herrn Ibrahim Abdel Rahman aus Bayerisch Gmain eine Dankurkunde und ein Geldpräsent im Auftrag des Polizeipräsidenten des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd.

Herr Abdel Rahman war als Dolmetscher zur Unterstützung bei einem Polizeieinsatz im Bad Reichenhaller Stadtgebiet am Donnerstag, den 16. Juli 2015, tätig gewesen. Bei diesem Einsatz sollte ein psychisch auffälliger, damals 48-jähriger Syrer mittels eines Gerichtsbeschlusses zur ärztlichen Untersuchung in ein psychiatrisches Krankenhaus gebracht werden

Der Mann hatte im Vorfeld geäußert, dass er sich bei Eintreffen der Polizeikräfte umbringen beziehungsweise seine Wohnung anzünden werde. Die Wohnung des Mannes musste gewaltsam geöffnet werden, um ihn in Gewahrsam nehmen zu können. Während des Zugriffs gelang es dem 48-jährigen noch, sich über das Balkongeländer zu schwingen. 

Die eingesetzten Polizeibeamten konnten den Mann jedoch festhalten und ihn vor dem Sprung in den Abgrund retten. Herr Abdel Rahman war bei der Rettungsaktion tatkräftig beteiligt und unterstützte den Diensthundeführer zur Stabilisierung des am Geländer hängenden Mannes. Dabei wurde der Dolmetscher urplötzlich von dem Polizeidiensthund in den Oberschenkel gebissen und ernsthaft verletzt. 

Bertlein dankte dem Dolmetscher für seine tatkräftige Unterstützung zur Rettung des Mannes und freute sich sehr darüber, dass Herr Abdel Rahman von der Verletzung wieder vollständig genesen ist und wünschte ihm für die Zukunft alles Gute. 

Der Syrer, der sich gegen seine Ingewahrsamnahme gewehrt hatte und mit einem Messer bewaffnet gewesen war, wurde am 25. Januar 2016 vom Landgericht Traunstein wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und weiterer in Freilassing begangener Straftaten rechtskräftig zu zehn Monaten Freiheitsstrafe und Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus verurteilt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser