Falsche LKA-Beamte aus Wiesbaden

Rentnerin (94) aus Bad Reichenhall um hohe Geldsumme betrogen 

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Unbekannte betrogen bereits Ende August eine 94-jährige Rentnerin um einen hohen Geldbetrag. Erst jetzt wandte sie sich an die Polizei:

Nach telefonischer Kontaktaufnahme mit der rüstigen Dame gab der Anrufer im August an, dass er vom LKA Wiesbaden sei. Im Rahmen umfangreicher Ermittlungen sei man auch auf die Adresse der Dame aus Bad Reichenhall gestoßen. 

Zur Täterüberführung würden die Ermittler nun die Hilfe der Dame benötigen. Durch geschickte Gesprächsführung gelang es dem Anrufer schließlich, dass die Rentnerin einen hohen Geldbetrag als „Lockmittel“ für die angeblichen „Verbrecher“ zur Verfügung stellte. Das Geld legte sie an einem vorher vereinbarten Ort ab, damit es von einem „verdeckten Ermittler“ abgeholt werden konnte. 

Auf telefonische Nachfrage erklärte ihr der falsche Polizeibeamte, dass die Täter in Bad Reichenhall festgenommen werden konnten. Man würde das Geld aber noch als Beweismittel benötigen und sie würde es nach einer Gerichtsverhandlung zurückbekommen

Da dies aber bis heute nicht der Fall war und auch der angebliche Beamte des LKA nicht mehr erreichbar war, wandte sich die Dame an die hiesige Polizei. Ihr musste nun mitgeteilt werden, dass sie einer bekannten Betrugsmasche auf den Leim gegangen war. Ihr Geld wird wohl für immer verschwunden bleiben. 

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall 

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser