Regen verhindert Dachbrand

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Der Regen löschte in der Silvesternacht eine Himmelslaterne, die auf einem Vordach gelandet war. Die Polizei sucht nun den Ballon-Absender.

In der Silvesternacht gegen 0:30 Uhr wurde die Feuerwehr Bad Reichenhall zu einem Dachstuhlbrand in der Ludwigstraße gerufen. Ein Passant hatte dort am Dachstuhl eines Gebäudes ein loderndes Feuer gesichtet. Als die Feuerwehr eingetroffen war, wurden zunächst keine Hinweise auf einen Brand vorgefunden. Erst bei genauerer Absuche entdeckten die Feuerwehrmänner eine bereits erloschene Himmelslaterne auf einem Vordach.

Diese war bereits durch den starken Regen erloschen. Glücklicherweise entstand kein Schaden. Die Einsatzkräfte der Feuerwehr waren mit ca. 25 Mann und 4 Fahrzeugen vor Ort. Vorsorglich wurden auch Kräfte des Bayerischen Roten Kreuzes und ein Notarzt an den Einsatzort entsandt. Da von diesen Laternen eine hohe Brandgefahr ausgeht, ist es verboten, derartige Ballone steigen zu lassen. Wer dies dennoch tut, begeht eine Ordnungswidrigkeit nach der Verordnung zur Verhütung von Bränden. Nach bisherigen Erkenntnissen dürfte der Ballon im Bereich des Rathausplatzes gestartet worden sein.

Die Polizei Bad Reichenhall bittet nun um Hinweise zu der Person, welche den Ballon steigen ließ. Mitteilungen unter der Telefonnummer 08651/ 9700.

Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser