Verstärkte Radfahrer- und Beleuchtungskontrollen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Die dunkle Jahreszeit steht bevor und damit nimmt auch die Zahl der Verkehrsunfälle zu. Anhand der zahlreichen tödlichen Unfällen wird nun verstärkt kontrolliert.

Im Dienstbereich der Polizeiinspektion Freilassing ereigneten sich im Jahr 2010 bereits fünf tödliche Verkehrsunfälle. Bei drei Unfällen waren die Todesopfer mit dem Fahrrad unterwegs. Bei einer hohen Zahl weiterer Verkehrunfälle im Zuständigkeitsbereich erlitten Radfahrer Personenschäden oder verursachten Sachschäden. In vielen Fällen war dabei das individuelle Fehlverhalten der Fahrradfahrer ursächlich für den Verkehrsunfall. Dies deckt sich mit Feststellungen der Beamten über erkennbares Fehlverhalten von Radfahrer, ohne dass es zu einem Unfall gekommen ist. Das Fehlverhalten reicht vom Befahren des Gehwegs, über das Befahren von Radwegen entgegen der Fahrtrichtung, einem Nichtbeachten des Rechtsfahrgebotes, dem Fahren ohne Beleuchtung bei Dunkelheit, dem Transport von Personen bis hin zur Missachtung des Rotlichts an Ampelanlagen. Aus diesem Grund werden die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Freilassing in den nächsten Wochen verstärkt den Fahrradverkehr überwachen und vermehrt Fahrradfahrer kontrollieren bzw. beanstanden. Bei schwerwiegenden Verkehrsverstößen müssen die Betroffenen mit Bußgeldern rechnen.

Zu Beginn der dunklen und kalten Jahreszeit kommt der Fahrzeugbeleuchtung noch mehr Bedeutung zu. Jeder Fahrzeuglenker ist verpflichtet, sich vor dem Fahrtantritt um eine funktionierende Beleuchtung kümmern. Auch diesbezüglich werden im Oktober verstärkt Kontrollen durchgeführt. Verstöße werden gegebenenfalls mit Verwarnungen bzw. Anzeigen geahndet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © PA

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser