Auf frischer Tat von der Polizei Prien ertappt

Alkoholisierte Jugendliche beim Schwarzfischen erwischt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Am späten Freitag Abend gegen 23:20 Uhr, teilte ein 16-jähriger Rimstinger über Notruf bei der Polizei mit, dass er am Prienfluß drei Personen beobachte, die mit einer Angelrute Fische fingen.

Er gab weiter an, dass sie bereits mehrere Fische gefangen haben und hierbei die gefangenen Fische mit einem Stein erschlagen haben.

Beim Eintreffen der Streifenbesatzung der PI Prien flüchtete einer der männlich Personen zu Fuß in nördlicher Richtung. Die beiden anderen Personen, ein 26-jähriger Priener und ein 25-jähriger Mann aus Eggstätt konnten von den Beamten in Gewahrsam genommen werden.

Wie sich herausstellte, fischten die Drei mit einer Angelrute an der Prien, ohne dass sie im Besitz des erforderlichen Fischereischeines noch eines Fischereierlaubnisscheines waren. Sie hatten auch bereits sechs tote Regenbogenforellen mit einem Gesamtgewicht von etwa 6 bis 8 Kilogramm in einer Plastiktüte bei sich.

Alkoholisiert und ohne Fischereierlaubnisscheines

Die beiden Schwarzfischer wurden auf die Dienstelle verbracht und dort einer Personalienüberprüfung unterzogen. Des Weiteren wurde einefreiwillige Alkoholüberprüfung durchgeführt. Dabei konnten bei dem Priener eine Atemalkoholkonzentration von über ein Promille und dem Eggstätter über 0,3 Promille festgestellt werden.

Die toten Fische wurden noch in der Nacht dem Fischereipächter und damit dem rechtmäßigen Besitzer übergeben.

Bezüglich der Identität der geflüchteten dritten Person liegen der Polizei ebenfalls bereits Hinweise vor.

Die Schwarzfischer erwartet nun eine Strafanzeige wegen Fischwilderei, nach dem Strafgesetzbuch wird dies mit einer Freiheitstrafe bis zu 2 Jahren oder eine Geldstrafe geahndet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser