Polizei in Bad Reichenhall

Falschparker gerächt - Kratzer als Quittung?

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Raser in der 30er Zone, der zerkratze BMW eines Falschparkers und eine Brunnenfigur mit gebrochenem Bein. Das waren drei der Einsätze für der Beamten der Polizei am Donnerstag.

Salzburger/Mozartstraße: Mit 45 durch die 30er

Das macht 25 Euro Bußgeld für den Spitzenreiter einer Geschwindikeitsmessung am Donnerstagmorgen zwischen 8 und 9 Uhr im Bereich Salzburger beziehungsweise Mozartstraße. Insgesamt mussten die Beamten der Polizeiinspektion drei Fahrer zur Kasse bitten, zwei für zu schnelles Fahren und einen weil er den Sicherheitsgurt nicht angelegt hatte.

Rinckstraße: Auto zerkratzt

Sein Auto widerrechtlich parken kann ein Knöllchen kosten. Widerrechtlich ist aber auch, wenn man so einen Falschparker mutwillig zerkratzt. So ist es offenbar gestern in der Rinckstraße geschehen. Der betroffene BMW war als einziges Fahrzeug falsch geparkt. Zwischen 9 und 12.30 Uhr hat der Fahrer dafür die zweifelhafte Quittung bekommen: Fahrer und Beifahrertür sind zerkratzt. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise an (086 51) 97 00.

Bahnhofsplatzt: Brunnenfigur beschädigt

Wer macht denn sowas? Da hat doch jemand wirklich eine Brunnenfigur am Bahnhofsplatz beschädigt. Am Donnerstagnachmittag ging die entsprechende Meldung bei der Polizei ein. Der linke Fuß der Figur war abgebrochen. Der Schaden beläuft sich auf rund 500 Euro. Hinweise nimmt die Polizei unter (0 86 51) 97 00 entgegen.

Quelle: Pressemeldung Polizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser