Polizei fand Fingerabdrücke

Polizei klärt Einbrüche: Vier Siegsdorfer überführt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Siegsdorf - Die Polizei konnte nun eine Diebstahlserie von Oktober/November aufklären. Fingerabdrücke überführten nun die vier Täter.

In der Nacht zum 22.10.2015 und in der Nacht zum 16.11.2015 wurde in Siegsdorf in einen Verbrauchermarkt in der Raiffeisenstraße eingebrochen. Die Täter waren zunächst unbekannt. Fingerabdrücke überführten sie jetzt. Alle vier legten bereits Geständnisse ab. Der Jugendstaatsanwalt ermittelt.

Sie hatten sich aus dem nahen Gleisbett Steine geholt und damit die Eingangstüre solange beworfen, bis sie ins Geschäft kamen. Dort deckten sie sich mit alkoholischen Getränken aus dem gesamten Sortiment ein und nahmen teilweise auch Tabakwaren mit. Insgesamt beläuft sich der Diebstahlschaden auf etwa 1100 EUR. Dazu kommen nochmal ca. 3000 EUR Sachschaden.

Tabak und Hochprozentiges

Im ersten Fall ging zwei 16- und 19-jährigen Siegsdorfern mitten in der Nacht im Trinkgelage der Nachschub aus. Die beiden beschlossen, sich im nahen Geschäft noch etwas zu holen. Sie warfen mit Steinen gegen die Eingangstüre. Trotz des Lärms wurde niemand aufmerksam. Die beiden nahmen Tabak und Hochprozentiges im Wert von 350 EUR mit.

In der Nacht zum 16.11.2015 hatten die beiden Siegsdorfer Damenbesuch und wieder gingen ihnen die Getränke aus. Nachdem sie nirgendwo etwas auftreiben konnten zog der mittlerweile 17-Jährige mit einem der Mädchen los. Sein 19-jähriger Freund und dessen 17-jährige Begleitung aus Marquartstein wollten nicht mitmachen. Der 17-jährige Schüler und seine 18-jährige Bekannten aus Grassau brachen aber in den Lebensmittelmarkt ein.

Täter werden Jugendrichter vorgeführt

Die beiden holten für über 700 EUR Getränke aus dem Geschäft. Alle vier tranken dann anschließend aus den gestohlenen Flaschen, weshalb gegen die vierte im Bunde, eine 17-jährige Marquartsteinerin, wegen Hehlerei ermittelt wird. Auch der 19-jährige Siegsdorfer wird im zweiten Fall der Hehlerei beschuldigt.

Zwei der Täter haben mittlerweile eine Suchthilfeeinrichtung aufgesucht. Alle vier werden sich vor dem Jugendrichter verantworten müssen. Der Älteste aus der Gruppe muss außerdem befürchten, dass seine Bewährung widerrufen wird.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser