Sekundenschlaf auf der A8: Unfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Piding - Das hätte böse enden können: Ein 36-jähriger Kleinbus-Fahrer ist in der Nacht auf Donnerstag auf der A8 in einen Sekundenschlaf gefallen.

Am Donnerstag, 1. August, gegen 1.45 Uhr, fiel ein 36-jähriger Unternehmer aus Wien, der mit seinem Mercedes-Kleinbus auf der linken Fahrspur der A8-Ost in Richtung Salzburg unterwegs war, bei Piding in einen Sekundenschlaf. Auf Grund dessen geriet sein Fahrzeug nach links von der Fahrbahn und räumte dabei einen Großteil der Absicherung einer Baustelle ab.

Über die auf der Fahrbahn verstreuten Trümmer der Baustellenabsicherung fuhren insgesamt vier nachfolgende Verkehrsteilnehmer mit ihren Fahrzeugen. Sämtliche Fahrzeuge wurden hierbei im Bereich der Reifen und der Unterböden beschädigt. Der Schaden an diesen Fahrzeugen beläuft sich insgesamt auf etwa 6000 Euro.

Der Schaden an der Absicherung der Baustelle schlägt mit etwa 1000 Euro zu Buche. Am Kleinbus ist bei dem Unfall ein Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro entstanden.

Der Fahrer des Kleinbusses wurde wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge von Übermüdung zur Anzeige gebracht. Der Mann muss nun mit einer empfindlichen Geldstrafe und einem länger andauernden Entzug seiner Fahrerlaubnis rechnen.

Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / obs

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser