Fahndungstreffer bei Piding am laufenden Band

13 Haftbefehle in drei Tagen vollstreckt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Piding - In den vergangenen drei Tage hat die Bundespolizei 13 Haftbefehle auf der Autobahn Salzburg - München vollstreckt. Darunter auch ein 35-Jähriger, gegen den eine Geldstrafe von 3.200 Euro verhängt wurde.

In den vergangenen drei Tagen, 24. bis 26. Oktober, haben Bundespolizisten an einer Kontrollstelle auf der Autobahn Salzburg - München 13 Haftbefehle vollstreckt. Darunter war am Montag ein ungarischer Staatsangehöriger, der seine Justizschulden im vierstelligen Bereich noch nicht beglichen hatte. Er und vier weitere festgenommene Personen müssen nun ihre Ersatzfreiheitsstrafe absitzen.

Bereits am Samstagmorgen kontrollierten die Beamten einen 45-jährigen Rumänen. Er war wegen Computerbetrugs von der Münchner Staatsanwaltschaft zur Sicherungshaft ausgeschrieben. Nach seiner Festnahme wurde er in die Justizvollzugsanstalt Traunstein eingeliefert. Am nächsten Morgen blieb ein bulgarischer Staatsangehöriger im Fahndungsnetz der Bundespolizei hängen. Gegen den 39-Jährigen lagen mehrere Haftbefehle der Staatsanwaltschaft Hamburg wegen Betrugs und Urkundenfälschung vor. Er sitzt nun ebenfalls hinter Gittern.

Bundespolizisten kontrollierten am Montagnachmittag auf Höhe Piding einen 35-jährigen Mann. Bei der Überprüfung seiner Personalien stießen die Beamten auf eine Fahndungsnotierung. Das Amtsgericht Offenbach am Main hatte wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eine Geldstrafe von rund 3.200 Euro, einschließlich Verfahrenskosten, verhängt. Der Gesuchte konnte vor Ort den geforderten Betrag nicht zahlen und wurde in die Justizvollzugsanstalt Bad Reichenhall eingeliefert.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser