Österreicherin begeht Fahrerflucht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Laufen - Einen erheblichen Verkehrsunfall hat eine Österreicherin in Laufen verursacht. Trotz ihrer anschließenden Flucht konnte die 28-jährige schnell ermittelt werden.

Am Neujahrstag, gegen 10.30 Uhr, war eine 28-jährige Österreicherin mit ihrem Pkw am Marienplatz in Fahrtrichtung Rottmayrstraße unterwegs. Bei einem Wendemanöver übersah sie den hinter ihr in gleicher Richtung fahrenden Pkw eines 54-jährigen Laufeners, woraufhin es zu einem Unfall mit einem Sachschaden in Höhe von etwa 4.000 Euro kam. Anstatt anzuhalten und sich, wie gesetzlich vorgeschrieben, um die Schadensregulierung zu kümmern, setzte die Fahrzeugführerin ihre Fahrt einfach fort.

Aufgrund von Hinweisen seitens engagierter Zeugen konnte die Unfallflüchtige, die zwischenzeitlich nach Österreich gefahren war, in Zusammenarbeit mit den Österreichischen Behörden ermittelt und von Beamten der Polizeiinspektion Lamprechtshausen/A angetroffen werden. Im Rahmen der Überprüfung der Verkehrsteilnehmerin wurde deren starke Alkoholisierung festgestellt, weshalb nicht nur ein Strafverfahren in Deutschland sondern auch ein Strafverfahren in Österreich betrieben wird.

Nach Ausführungen von Polizeioberkommissar Dieter Hausberger, Leiter der Polizeiinspektion Laufen, ist dieser Fall nicht nur ein gutes Beispiel für die enge Zusammenarbeit mit den Österreichischen Behörden sondern auch ein gutes Beispiel für die enorme Wichtigkeit von Zivilcourage. Vor diesem Hintergrund nahm Polizeioberkommissar Dieter Hausberger Kontakt mit den Zeugen auf und bedankte sich bei diesen für deren vorbildliches Engagement, denn Sicherheit geht uns alle an!

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser