Außerplanmäßigen Halt zur Flucht genutzt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Teisendorf - Als ein Zug der ÖBB in Teisendorf einen außerplanmäßigen Halt einlegen musste, nutzten dies zwei Rumänen zur Flucht. Sie sprangen aus dem Zug:

Aufgrund der zur Zeit laufenden Sanierungen einiger Bahnbrücken im Bereich zwischen Traunstein und Freilassing wird die Strecke zum Teil nur eingleisig genutzt. So auch am Montagvormittag. Hierbei musste ein Zug der ÖBB mit Fahrtziel Innsbruck einen außerplanmäßigen Halt im Bahnhof Teisendorf einlegen. Diesen Umstand nutzten zwei männliche Personen und verließen den wartenden Zug.

Ein aufmerksamer Einheimischer beobachtete den Vorgang und teilte dies unverzüglich der Polizei Fahndung in Piding mit. Eine per Funk verständigte Streife konnte zwei rumänische Männer am Bahnhof feststellen.

Die Überprüfung der beiden im Fahndungsbestand ergab, dass gegen jeden ein Haftbefehl zwecks „Schwarzfahrens“ bestand. Beide wurde noch am gleichen Tag in eine nahe JVA eingeliefert.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser