Kontrolle: Zwei Stock-Besoffene an einem Abend

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Anger/Piding - Der Verkehrspolizei ging am Montagabend gleich zwei stock-besoffene Fahrer ins Netz. Beide hatten einen Alkohol-Wert von weit über zwei Promille.

Am Montag, gegen 20 Uhr, fiel einer Zivilstreife der Verkehrspolizei Traunstein auf der Autobahn A8 in Richtung München nach dem Angerer Berg ein Pkw Renault mit Anhänger auf, der relativ langsam unterwegs war. Außerdem waren an dem Gespann mit Geraer Kennzeichen der Termin für die Hauptuntersuchung überschritten. Als die Streife überholte und den Fahrer sah, machte dieser auf die Beamten einen alkoholisierten Eindruck.

Der Fahrer wurde zum Folgen aufgefordert und wurde nun immer langsamer und hielt schließlich halb auf der rechten Spur stehend an. Nur der Aufmerksamkeit der nachfolgenden Verkehrsteilnehmer war es zu verdanken, dass es zu keinem Unfall mit dem Gespann kam. Schließlich fuhr der Fahrer doch weiter und konnte von der Streife in einen Parkplatz am Teisenberg gelotst werden.

Hierbei stellte sich heraus, dass es sich um 47-jährigen Ungarn handelt, der im Auftrag seines Chefs das Fahrzeug samt Inventar und Jagdhund zu dessen Wohnsitz bringen sollte. Eine angebotener Alkotest ergab nun einen Wert von über 2,6 Promille.

Die Weiterfahrt wurde unterbunden und eine Blutentnahme durchgeführt. Der Führerschein wurde sichergestellt. Der Ungar wurde zur Ausnüchterung in Gewahrsam genommen. Auch der Jagdhund durfte die Nacht wohl behütet bei der Autobahnpolizei verbringen bis ihn sein Herrchen abholte. Da der Ungar auch nicht über die erforderliche Fahrerlaubnis für das Fahrzeuggespann verfügte, wurde er neben einer Straftat der Trunkenheit im Verkehr auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis angezeigt.

32-Jähriger mit 2,8 Promille am Steuer

Wenig später, gegen 21.30 Uhr, kontrollierte eine Streife der Bundespolizei nach der Einreise in Piding einen Kufsteiner Audi. Dessen 32-jähriger Fahrer wirkte alkoholisiert und räumte auch den Konsum einer Halben Bier ein. Ein durchgeführter Alkotest ergab hier einen Wert von über 2,8 Promille, so dass die Verkehrspolizei den Fall übernahm.

Auch dem Kufsteiner, der ebenfalls für einen Spezl den Audi überführen sollte, wurde im Krankenhaus Blut abgenommen. Den Führerschein konnten die Beamten der Verkehrspolizei nicht sicherstellen, da ihm dieser bereits vorher in Österreich genommen wurde. Wie im vorherigen Fall muss sich auch der 32jährige wegen zweier Delikte strafrechtlich verantworten.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser