Vorläufig keine Haft für Bahnhofsprügler

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Nachdem drei Jugendliche einen 19-Jährigen schwer verprügelt haben, wurde der Hauptverdächtige vorläufig freigelassen - laut Ermittlungsrichter bestehe derzeit kein Haftgrund.

In der Nacht zum Sonntag, 31.07.11, gegen 00.15 Uhr war es in der Nähe der Fußgängerunterführung der Herzog-Friedrich-Straße/Bahnhofstraße zu einer Auseinandersetzung zwischen einem Jugendlichen aus Nußdorf und einem 19-jährigen Traunsteiner gekommen.

Im weiteren Verlauf fiel der 19-jährige nach hinten auf den Boden. Nun traten der 17-jährige Nußdorfer und seine beiden jugendlichen Freunde aus Traunstein mit den Füßen nach dem wehrlos daliegenden Traunsteiner, wobei nach bisherigen Ermittlungen einer der Drei gegen den Kopf des 19-jährigen Traunsteiners trat.

Dieser wurde mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Traunstein eingeliefert. Schon am Folgetag konnte er zwar entlassen werden, leidet aber noch an den Folgen der Auseinandersetzung.

Aufgrund des bisherigen Ermittlungsergebnisses beantragte der Jugendstaatsanwalt in Traunstein nun Haftbefehl gegen den Haupttäter. Der war schon Anfang Juli wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte auffällig geworden.

Der Nußdorfer wurde daraufhin vorläufig festgenommen und dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Der musste den jungen Mann aber wieder auf freien Fuß setzen, denn es konnte kein Haftgrund begründet werden. Der Nußdorfer lebt in geordneten Verhältnissen und beginnt in Kürze eine Lehre. Man ist außerdem davon ausgegangen, dass keine Wiederholungsgefahr besteht.

Nun müssen noch wenige Zeugen vernommen werden und das Ergebnis der Blutuntersuchung abgewartet werden. Dann kann die Jugendstaatsanwaltschaft Anklage erheben.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser