Unfall bei Hammerau

Nach Vollbremsung: 40-Tonner fährt auf Kleinwagen auf!

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Hammerau - Durch einen Radfahrer, der ohne Licht auf die Straße fuhr, kam es zu einem Auffahrunfall eines 40-Tonnen Sattelzug auf einen Kleinwagen mit Mutter und Kindern im Auto.

Am Mittwochabend gegen 18 Uhr ereignete sich auf der B20, kurz vor dem Ortsausgang Hammerau in Fahrtrichtung Bad Reichenhall, ein Verkehrsunfall. Auf Höhe der dortigen Verkehrsinsel kam von links ein Radfahrer ohne Licht auf die Straße gefahren. 

Eine 32-jährige Österreicherin mit einem Kleinwagen, welche mit ihren beiden Kindern im Auto saß, sah den Radfahrer zu spät und musste deshalb eine Vollbremsung einleiten. Ein dahinter fahrender 37-jähriger Lkw-Fahrer aus Tirol konnte seinen 40-Tonnen Sattelzug nicht mehr rechtzeitig abbremsen und fuhr auf den Kleinwagen auf.

Auch Kinder wurden verletzt 

Bei dem Unfall erlitten beide Kinder und die Lenkerin des Autos leichte Verletzungen undbegaben sich in ärztliche Behandlung in ein umliegendes Krankenhaus. Der Lkw-Fahrer und der Fahrradfahrer kamen mit dem Schrecken davon. An beiden Fahrzeugen entstandein Sachschaden in Höhe von 3.000 Euro.

Aufgrund des Aufpralls liefen bei dem Lkw Betriebsstoffe aus, welche von der Freiwilligen Feuerwehr Ainring, welche mit drei Fahrzeugen und 12 Mann Besatzung vor Ort waren, gebunden wurden. Während der Verkehrsunfallaufnahme durch die Polizei Freilassing kam es im Feierabendverkehr in beiden Richtungen zu leichten Verkehrsbehinderungen.

Die Polizei Freilassing weist in diesem Zusammenhang nochmals auf die Wichtigkeit vonLichttechnischen Einrichtungen bei Radfahrern hin, welche gerade zu dieser Jahreszeit verstärkt kontrolliert werden.

Pressebericht Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © TimeBreak21

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser