Unfallauto "umwickelt" Baum

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grassau - Nach einem Kolonnenspringen kam ein 20-Jähriger mit seinem Auto zu weit nach rechts: Er verriss den Lenker und schleuderte über die Gegenfahrbahn in einen Baum.

Am 18. Oktober ereignete sich gegen 6.45 Uhr auf der B305 zwischen Grassau und Marquartstein ein Verkehrsunfall. Ein 20-jähriger Achentaler überholte auf der B305 eine Kolonne von drei Pkw. Beim Wiedereinscheren kam er mit den rechten Rädern aufs Bankett, verriss sein Lenkrad und schleuderte über die Gegenfahrbahn in einen angrenzenden Wald. Der Wagen krachte mit der Beifahrerseite an einen Baum. Der Baum wurde regelrecht vom Fahrzeug umwickelt.

Der Fahrer konnte sich selbst aus dem total zerstörten Pkw befreien und wurde dem erstem Anschein nach nur leicht verletzt mit dem Sanka ins Krankenhaus verbracht. Am Fahrzeug entstand ein Totalschaden in Höhe von ca. 5000 Euro. Aufgrund der schwierigen Bergung des Fahrzeugs kam es zu leichten Behinderungen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Grassau

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © gbf

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser