Graffiti-Schmierer in Traunstein gefasst

13-jähriger Junge beschmiert Ampelmasten

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Am gestrigen Montag wurde ein 13-jähriger Junge, von einem Polizeibeamten, beim beschmieren eines Ampelmasten entdeckt. Dieses hat auch Folgen für den Jungen, denn das Zivilrecht gilt schon ab dem siebten Lebensjahr.

Erst im Februar ertappte eine Zivilstreife der Traunsteiner Polizei zwei Jugendliche beim Beschmieren von Verkehrszeichen am Maxplatz. Die beiden wurden dem Jugendstaatsanwalt gemeldet und erhielten wegen der Schadensbeseitigung auch eine Rechnung der Großen Kreisstadt über etwa 100 EUR.

Am Montag, den 11. April, gegen 16.15 Uhr beschmierte kurz vor seinem 14ten Geburtstag ein 13jähriger Traunsteiner an der Kreuzung Salinen-/Reiffenstuelstraße mit einem grünen Edding-Stift einen Ampelmasten. Seine beiden 13- und 14jährigen Freunde schauten ihm dabei zu. Aber auch einer Zivilstreife der Polizeiinspektion blieb die Handlung nicht verborgen.

Das Kind verursachte etwa 50 EUR Schaden. Strafrechtlich kann der Junge zwar nicht verfolgt werden, weil der Schüler bei der Tat noch strafunmündig war. Rechtswidrig bleibt das Tun des Buben aber. Vor seiner Schadensersatzpflicht rettet ihn sein Alter deshalb nicht. Das Zivilrecht greift nämlich schon ab dem siebten Lebensjahr.

Nach seiner Tat wollte der Bub den Edding noch verstecken. Die Beamten fanden den Stift aber und konnten ihn sicherstellen. In den nächsten Tagen werden die Eltern des jungen Schülers Post mit einer Vorladung der Polizei bekommen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Quelle: chiemgau24.de

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser