Gegen Einreisesperre verstoßen – lange Haft

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
In solch einer Zelle muss es sich der 44-jährige Bulgare für die nächsten 734 Tage gemütlich machen.

Piding – Am Mittwoch haben Freilassinger Bundespolizisten die Reise eines 44-jährigen Bulgaren, der nicht nach Deutschland einreisen darf, auf der A 8 beendet.

Die Bundespolizisten kontrollierten auf Höhe Piding den Fahrer eines Kleintransporters mit bulgarischen Kennzeichen. Die Überprüfung der Personalien des Reisenden ergab, dass gegen ihn eine Wiedereinreisesperre bestand. Da der bulgarische Staatsangehörige bereits vor Jahren aus Deutschland abgeschoben wurde, hätte er nicht wieder einreisen dürfen.

Das Landgericht in Berlin hatte den 44-jährigen Bulgaren bereits 1995 wegen 25-fachen Bandendiebstahls zu einer mehrjährigen Freiheitsstrafe verurteilt. Da er gegen seine Einreisesperre verstoßen hat, muss er nun die restlichen 734 Tage absitzen. Beamte der Bundespolizei lieferten ihn in ein Gefängnis in Bad Reichenhall ein.

Pressemitteilung Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser