Auf die falsche Spur gekommen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Wegen eines Werts von 1,6 Promille, konnte sich ein älterer Mann nicht mehr auf der richtigen Fahrspur halten und krachte in einen Lkw.

Am Dienstag, den 10. Juli gegen 21.55 Uhr, ereignete sich auf der B 20 zwischen Freilassing Mitte und Freilassing Nord ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 76-jähriger Pkw-Lenker aus Oberndorf fiel anderen Verkehrteilnehmern bereits kurz vor dem Unfall auf, da er mehrfach die gesamte Fahrbahnbreite für sich beanspruchte.

Ein entgegenkommender Lkw-Hängerzug konnte einen Frontalzusammenstoß durch ein Ausweichmanöver gerade noch verhindern. Der Zusammenstoß mit einem anderen Lkw war jedoch nicht mehr zu vermeiden, da der Pkw wiederholt auf die Gegenfahrbahn geriet. Der Wagen des Österreichers schlug an der letzten Achse der Zugmaschine ein und wurde duch die Wucht des Aufpralls mehrfach um die eigene Achse gedreht, bis er schließlich in der Leitplanke hängen blieb.

Die Bergung des Verunfallten durch hinzukommene Verkehrsteilnehmer gestaltete sich durch die starke Defomierung des Fahrzeugs als schwierig, der Fahrer konnte nur durch die Beifahrertüre aus dem Pkw geborgen werden. Durch den Aufprall erlitt der Oberndorfer leichte Schnittverletzungen im Gesicht, blieb ansonsten jedoch weitgehend unverletzt.

Bei Eintreffen der Polizei war die offensichtliche Unfallursache schnell geklärt. Den Beamten fiel sofort der Alkoholgeruch des Pkw-Lenkers auf und ein Alkotest bestätigte diesen Verdacht. Dieser ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Der Fahrer, der zuerst eine Fahrt mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus zur Versorgung seiner Schnittverletzngen verweigerte, musste nun doch diesen Weg zur Blutentahme antreten. Sein Führerschein wurde an Ort und Stelle sichergestellt.

Ihn erwartet nun ein Verfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs infolge Alkohol. An seinem Pkw entstand Totalschaden. Ferner wurde die Leitplanke stark beschädigt. Lediglich der Lkw kam mit kleinen Schäden an der Seite davon. Insgesamt beträgt der Schaden circa 14.000 Euro.

Für die Zeit der Unfallaufnahme war die B 20 circa eine Stunde in beiden Richtungen komplett gesperrt. Die Freiwillige Feuerwehr Freilassing war mit vier Fahrzeugen und 23 Mann an der Unfallstelle im Einsatz. Unter anderem leitete sie den Verkehr während der Totalsperre um, leuchtete die Unfallstelle aus und reinigte anschließend die Fahrbahn.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare