40-Tonner kracht auf St2104 in Schulbus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Saaldorf - Am Dienstagmorgen hat es auf der St2104 gekracht: Auf Höhe Saaldorf legte ein 40-Tonner, der vermutlich zu schnell war, eine Vollbremsung hin und krachte in einen Schulbus.

Am Dienstag kam es gegen 7.40 Uhr auf der Staatsstraße 2104 zwischen der ersten Saaldorfer Einfahrt und dem Freibad zu einem Verkehrsunfall zwischen einem polnischen 40-Tonner Lkw mit Auflieger und einem Schulbus.

Der Lastkraftwagen, der mit zwei Ladevorrichtungen für Rollcontainer beladen war, befuhr die Staatsstraße in Richtung Freilassing. Ihm entgegen kam der mit 20 Personen besetzte Schulbus. Im Laufe einer Geraden bemerkte der Lkw-Fahrer, dass er auf der schmalen Fahrbahn zu schnell war. Er machte eine Vollbremsung. Dabei kam der Auflieger ins Schlittern und rutschte auf die Gegenfahrbahn, auf der gerade der Schulbus vorbeifuhr.

Der Auflieger schlug dabei seitlich gegen das Führerhaus des Busses auf Höhe des Außenspiegels, welcher gegen die Busscheibe schlug. Ein Mädchen verletzte sich dabei leicht. Die Scheibe des Busses brach durch den Aufprall des Außenspiegels und einige Splitter verletzten die 14-jährige Freilassingerin am Arm.

Am Bus entstand ein Schaden von etwa 7000 Euro. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt. Am Lkw-Zug entstand kein Schaden. Nach Aufnahme der Anzeige konnte der Ukrainer seine Fahrt fortsetzen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser