Dumm gelaufen...

Ein Taxi-Fahrer wird zum Detektiv

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Salzburg/Freilassing - Nach einer durchzechten Nacht in Salzburg wollten zwei Freilassinger Pärchen einen Taxi-Fahrer prellen. Der "Schuss" ging aber deutlich nach hinten los:

Nach einer Zechtour durch das Salzburger Kneipenviertel bestiegen am vergangenen Mittwoch gegen 4.20 Uhr morgens vier ca. 25-jährige Personen am Standplatz Giselakai ein freies Taxi. Als Ziel ihrer Fahrt gaben die beiden Pärchen die benachbarte Stadt Freilassing an. Eine der beiden Frauen handelte daraufhin mit dem Taxifahrer eine Beförderungspauschale in Höhe von 20 Euro aus.

In der Münchner Bundesstraße ließ das Quartett dann die Fahrt kurz unterbrechen, um in der dortigen Tankstelle noch Pizza und Bier einzukaufen. Als die Tour schließlich in Freilassing am Ziel angekommen war, hielt einer der männlichen Fahrgäste, der sichtlich alkoholisiert war, dem Taxilenker lediglich einen Kassenbon entgegen, als der Fahrer die verabredete Beförderungspauschale kassieren wollte. Ohne zu bezahlen verschwanden die Vier nach einem kurzen Wortgefecht schließlich in einem angrenzenden Haus.

Das „Betrüger-Quartett“ hatte dabei jedoch die Rechnung ohne den Taxifahrer gemacht. Dieser hielt auf dem Rückweg kurzentschlossen nochmals an der zuvor angesteuerten Tankstelle, in der Münchner Bundesstraße, an. Der Tankwart erinnerte sich noch bestens an die „nächtlichen Einkäufer“, die bei ihm mit einem 50 Euroschein bezahlten und dabei von der Videoüberwachung im Kassenbereich aufgezeichnet wurden. Ein weiterer Mitarbeiter der Tankstelle erkannte schließlich auf dem Foto eine der Frauen und konnte dem geprellten Taxifahrer deren Vor- und Zunamen nennen.

Mit diesem „persönlichen Ermittlungserfolg“ machte sich der Taxifahrer schließlich auf den Weg zur Polizei Freilassing und übergab dort Foto, Name und Kassenbon des „Schwarzfahrer-Quartetts“, auf die nun eine Anzeige wegen Leistung- bzw. Beförderungserschleichung wartet.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser