Nach Sturz mit Radl in Freilassing

Kenianer lag bewusstlos in Unterführung

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Zufällig fanden Polizeibeamte am Sonntag einen bewusstlosen Mann in einer Unterführung liegen. Er wurde mit schweren Kopfverletzungen in eine Spezialklinik gebracht.

Am Sonntagnachmittag gegen 15.50 Uhr befand sich eine berittene Streife der Bundespolizei im Bereich des Saalach-Radweges in Freilassing. Kurz vor der Zollhäuslstraße fanden sie in einer Unterführung einen 26-jährigen, in Freilassing wohnhaften Asylbewerber aus Kenia, bewusstlos auf.

Der Mann war allem Anschein nach mit seinem Fahrrad von der Zollhäuslstraße kommend einen leichten Hang hinuntergefahren und in der Unterführung zu Sturz gekommen. Hierbei landete er unglücklicherweise mit dem Kopf auf einem Stein. Der 26-jährige wurde von hinzugerufenen Sanitätern der Bundespolizei erstversorgt und an den Freilassinger Notarzt übergeben. Dieser musste den Mann mit schweren Kopfverletzungen in eine Spezialklinik nach Salzburg einweisen.

Ein Helm hätte schlimmeres verhindert

Der Kenianer hatte zum Unfallzeitpunkt keinen Fahrradhelm getragen, welcher schlimmeres verhindert hätte. Das Fahrrad des Mannes blieb unbeschädigt.

Da niemand den eigentlichen Unfallhergang beobachtete, sucht die Polizei noch Zeugen. Passanten oder Fahrradfahrer, die Zeuge des Unfalls waren, werden gebeten, sich bei der Polizei Freilassing unter der Telefonnummer 08654/46180 zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser