Nach Alkohol-Unfall einfach abgehauen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Freilassing - Stark angetrunken und ohne Führerschein baute eine in Salzburg lebende Deutsche in der Nacht einen Unfall. Das war aber noch nicht alles:

Am Dienstag, gegen 2.30 Uhr, wurde der Wirt und die Gäste eines Lokales entlang der Münchener Straße von einem lauten Knall aufgeschreckt. Eine 45 Jahre alte deutsche Lenkerin mit Wohnsitz in Salzburg war mit ihrem Skoda Octavia frontal auf einen VW Polo aufgefahren, welcher ordnungsgemäß am Parkstreifen neben der Fahrbahn abgestellt war. Durch die Wucht des Aufpralles wurde der VW Polo auf einen davor stehenden Audi A4 geschoben.

Die Salzburgerin flüchtete mit ihrem stark beschädigten Fahrzeug in Richtung Stadtmitte. Die eintreffende Streife der Polizeiinspektion Freilassing fahndete sofort im Stadtgebiet nach dem unfallverursachenden Wagen und konnte diesen auf der Grenzstraße, in Richtung Salzburg, anhalten. Es stellte sich heraus, das Salzburgerin nach einem Lokalbesuch in Freilassing deutlich angetrunken war. Weiter gab die Dame sofort zu, dass sie aufgrund eines früheren Führerscheinentzuges nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Nach einer Blutentnahme im Krankenhaus Freilassing und der Anzeigenaufnahme konnte die Salzburgerin entlassen werden. Der Schaden am Auto der Salzburgerin beläuft sich auf mindestens 3.000 Euro, während die Schadenhöhe der beiden beschädigten Autos circa 10.000 Euro betragen dürfte. Gegen die Salzburgerin wurde ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unerlaubten Verlassens der Unfallstelle eingeleitet.

Pressemitteilung Polizeiinspektin Freilassing

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser