A8: Ford Focus geht in Flammen auf

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Anger - Zu einer Vollsperrung und einem fünf Kilometer langen Stau hat am Sonntagnachmittag ein Autobrand auf der A8 gesorgt. Ein Ford Focus brannte auf Höhe Anger komplett aus.

Am Sonntag gegen 15 Uhr befuhr ein Ehepaar aus München nach einem Besuch in Anger mit ihrem Ford Focus die A8 in Richtung München. Kurz nach der Einfahrt in Anger ruckelte plötzlich der Motor. Unmittelbar danach schlugen bereits während der Fahrt Flammen aus dem Motorraum.

Der Fahrer schaffte es noch, seinen Pkw am rechten Fahrbahnrand abzustellen und sich und seinen Frau in Sicherheit zu bringen. Kurz darauf stand der Pkw in Flammen und brannte letztlich trotz des schnellen Eingreifens der Feuerwehr Anger komplett aus.

Zuvor versuchte noch ein Reisebusfahrer den Pkw mittels Feuerlöscher abzulöschen, was ihm aber nicht mehr gelang.

Der Fahrer und seine Frau wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Klinikum Traunstein gebracht.

Während der Löscharbeiten musste die Autobahn in Richtung München komplett gesperrt werden. Es kam zu einem etwa fünf Kilometer langen Rückstau.

Einem Rosenheimer Porschefahrer missfiel die ganze Angelegenheit. Er wollte nicht länger im Stau stehen, wendete 500 Meter nach der Anschlussstelle Anger seinen Boliden und fuhr als sogenannter „Geisterfahrer“ zurück zur Anschlussstelle um dort letztlich auszufahren. Dies wurde der Autobahnpolizei Siegsdorf, welche den Brand vor Ort aufnahm, vom verständigten Abschleppwagenfahrer mitgeteilt. Der Porschefahrer wird nun mit entsprechenden Konsequenzen rechnen müssen. Hier ist letztlich Dank des stehenden Verkehrs vom Glück zu reden, dass es nicht zu einem Unfall gekommen ist.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser