Sturz bei Karlstein

Ohne Helm: Fahrradfahrer verletzt sich schwer am Kopf

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bad Reichenhall - Am Sonntag gegen 16.30 Uhr ereignete sich auf dem Fahrradweg zwischen Thumsee und Karlstein ein schwerer Fahrradunfall mit einem Kurgast aus der Region Erding. 

Der 43 -Jährige kam gerade vom Thumsee und fuhr zurück Richtung Bad Reichenhall. In der letzten Kurve vor Karlstein kam er aus noch ungeklärter Ursache mit seinem Fahrrad alleinbeteiligt zu Sturz. Dabei verletzte er sich so schwer am Kopf und im Brustbereich, dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Unfallkrankenhaus nach Salzburg geflogen wurde. 

Für verkehrslenkende Maßnahmen war die Freiwillige Feuerwehr Bad Reichenhall / Karlstein vor Ort. Während der Erstversorgung des Radfahrers durch die Sanitäter des BRK war die Unfallstelle für rund eine halbe Stunde komplett gesperrt. 

Der Gestürzte trug keinen Fahrradhelm. Ein solcher hätte die schwere Verletzung am Kopf des 43-jährigen abmildern bzw. sogar ganz verhindern können

Anger: Mit Mountainbike schwer gestürzt

Am Sonntagabend, gegen 19.50 Uhr, stürzte dann noch ein 55-jähriger Pidinger bei der Abfahrt zwischen Steineralm und Führmannalm im Gemeindebereich Anger. 

Mit seinem Mountainbike befand er sich auf der Forststraße. Offenbar rutschte ihm das Vorderrad weg und kam dadurch zu Sturz. Er selbst musste einen Notruf absetzen. 

Durch die Bergwacht konnte der Verletzte versorgt und abtransportiert werden. Anschließend wurde er an das BRK übergeben und in das Krankenhaus Bad Reichenhall verbracht. Bei dem Sturz verletzte er sich nach ersten Ermittlungen mittelschwer.

Pressemeldung Polizeiinspektion Bad Reichenhall

Rubriklistenbild: © BRK BGL

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser